Übergang vom Bachelor- in den Master-Studiengang

Dies ist ein Leitfaden für den Übergang vom Bachelor- in das Master-Studium. Er richtet sich an alle Studierenden des Fachbereichs Informatik der TU Kaiserslautern, die sich voraussichtlich in ihrem letzten Bachelor-Semester befinden.

Das Verfahren beinhaltet grundsätzlich folgende Schritte:

  1. Zulassungsantrag

    Bewerbung um den Master-Studiengang nach Vorgabe des Anhangs der Master-Fachprüfungsordnung.

    Studierende der TU Kaiserslautern stellen hierzu im Rahmen der Rückmeldung für das Folgesemester einen Fachwechselantrag bei der Abteilung für Studienangelegenheiten. Das Formular ist unter folgendem Link: Fachwechselantrag auf der Homepage zu finden, oder ist in der Abteilung für Studienangelegenheiten bzw. im Studierenden-Service-Center (SCC) erhältlich. Ein Fachwechselantrag sollte nur gestellt werden, wenn im Bachelorstudium bereits Leistungen im Umfang von mindestens 155 LP erbracht wurden.

    Notwendige Anlagen: Formlose Bewerbung mit

    • Beweggründen und Studienzielen (Motivationsschreiben),
    • offizielle Bescheinigung des Prüfungsamtes über bisher erbrachte Leistungen: Diese Leistungsübersicht wird von der Abteilung für Prüfungsangelegenheiten bei der verwaltungsinternen Bearbeitung des Fachwechselantrags automatisch erstellt. Bewerber müssen dieses Dokument nicht beifügen.
    • Darstellung des Werdegangs,
    • Nachweis ausreichender englischer Sprachkenntnisse (z.B. durch Kopie des Abiturzeugnisses mit Englisch als Grund- oder Leistungskurs).

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Leistungsübersicht aktuell und vollständig ist.

    Bei einer voraussichtlichen Abschlussnote des Bachelorstudiums schlechter als 3,0 sollten die Erfolgsaussichten für ein Masterstudium durch ein entsprechendes Motivationsschreiben in der Bewerbung sowie durch mindestens ein Empfehlungsschreiben eines Professors des Fachbereichs Informatik glaubhaft gemacht werden.

  2. Entscheidung der Auswahlkommission

    Eine Auswahlkommission des Fachbereichs entscheidet über die Bewerbungen aufgrund der vorliegenden Unterlagen. Die Entscheidung (zugelassen, bedingt zugelassen, abgelehnt) wird den Bewerberinnen und Bewerbern schriftlich von der Abteilung für Studienangelegenheiten mitgeteilt.

    Bei einer bedingten Zulassung werden auch die Auflagen (in der Regel Abschluss des Bachelor-Prüfungsverfahrens) mitgeteilt. Eine spätere Zulassung erfolgt dann ohne weitere Prüfung, wenn die Auflagen erfüllt sind.

  3. Vollzug des Fachwechsels

    Wurden alle Auflagen erfüllt (in der Regel ist dies der Abschluss der Bachelor-Prüfung), wird der Fachwechsel in den Master-Studiengang vollzogen. Die Bewerberinnen und Bewerber erhalten über den Vollzug des Fachwechsels eine schriftliche Nachricht von der Abteilung für Studienangelegenheiten.

Im Detail gilt folgender Zeitplan mit den unten angegebenen Fristen:

Frist Aufgabe
15. Januar bzw.
15. Juli
Zulassungsantrag für den Master-Studiengang

Bewerbung für den Master-Studiengang im Rahmen der Rückmeldung für das kommende Semester. Formular für den Fachwechselantrag und weitere Unterlagen: s.o.

Die frühen Fristen (15. Januar bzw. 15. Juli) sind notwendig und werden dringend empfohlen, da ein aufwendiges Auswahlverfahren durchgeführt wird. Nur bei einer frühen Bewerbung kann eine zeitnahe Entscheidung durch die Auswahlkommission getroffen werden. In Ausnahmefällen werden verspätete Anträge jedoch noch bis 28. Februar bzw. 31. August angenommen.

Ende der Vorlesungszeit Entscheidung der Auswahlkommission

Die Entscheidung der Auswahlkommission – in der Regel eine bedingte Zulassung – wird den Studierenden gegen Ende der Vorlesungszeit schriftlich von der Abteilung für Studienangelegenheiten zugesandt. Da das Bachelor-Studium noch nicht abgeschlossen ist, erfolgt die Rückmeldung für (zunächst) ein weiteres Bachelor-Semester.

Beim weiteren Verfahren wird unterschieden in

Fall a) Studierende, die Ihre letzte Prüfungsleistung (= Datum des Zeugnisses) im Semester der Bewerbung abgelegt und bestanden haben.
Fall b) Studierende, bei denen sich eine Prüfungsleistung (i.d.R. Bachelor-Arbeit) in das darauffolgende Semester verschiebt oder eine Prüfung nicht bestanden wurde.



Fall a)

Die Studierenden haben Ihre letzte Prüfungsleistung im Semester der Bewerbung abgelegt und bestanden.

Frist Aufgabe
Semesterende:
31.3. bzw.
30.9.
Bachelorabschluss

Die letzte Prüfungsleistung wurde im Semester des Zulassungsantrags (Fachwechselantrags) bestanden.

Beginn der
Vorlesungszeit
des
Folgesemesters
Bachelorzeugnis

Der Fachbereich Informatik bemüht sich, dass die Prüfungsergebnisse bis zum Beginn der folgenden Vorlesungszeit im Prüfungsamt vorliegen und das Abschlusszeugnis oder eine entsprechende Bescheinigung ausgestellt werden kann.

Vollzug des Fachwechsels

Die Studierenden werden schriftlich von der Abteilung für Studienangelegenheiten über den Vollzug des Fachwechsels informiert.

Beginn des Master-Studiums

Die Studierenden sind im ersten Fachsemester des Master-Studiengangs eingeschrieben.

Sollte ein Prüfungsergebnis trotz Bemühung durch den Fachbereich erst nach Vorlesungsbeginn vorliegen oder eine Prüfung nicht bestanden werden, fallen die Studierenden in den folgenden Fall b)


Fall b)

Eine Prüfungsleistung verschiebt sich in das darauffolgende Semester oder eine Prüfung wurde nicht bestanden.

In diesem Fall verbleiben die Studierenden für ein weiteres Semester im Bachelor-Studiengang.

Die Studierenden bleiben bis zum Semesterende eingeschrieben, auch wenn das Bachelor-Studium während des Semesters beendet wird. Ein Fachwechsel in den Master-Studiengang ist während des Semesters nicht mehr möglich.

Frist Aufgabe
Beginn der
Vorlesungszeit
des Folgesemesters
Vorgezogener Beginn des Master-Studiums

Die Studierenden können bereits Master-Vorlesungen besuchen und diese später prüfen lassen, obwohl sie noch im Bachelor-Studium eingeschrieben sind.

Mitten im
Folgesemester
Bachelorabschluss

Die letzte Prüfungsleistung (in der Regel: Bachelor-Arbeit) wurde bestanden. Die Studierenden erhalten ihr Abschlusszeugnis oder zunächst eine entsprechende Bescheinigung.

15. Juli bzw.
15. Januar
Erneuter Fachwechselantrag (Rückmeldung)

Im Rahmen der wiederkehrenden Rückmeldung ist ein erneuter Antrag auf Fachwechsel in den Master-Studiengang zu stellen. Diesem Antrag sind lediglich das Bachelorzeugnis oder eine entsprechende Bescheinigung beizufügen. Es erfolgt keine erneute Prüfung durch die Auswahlkommission. Die bedingte Zulassung ist weiterhin gültig.

Ende der Vorlesungszeit Vollzug des Fachwechsels

Die Studierenden werden schriftlich von der Abteilung für Studienangelegenheiten über den Vollzug des Fachwechsels informiert. Die Studierenden sind im ersten Fachsemester des Masterstudienganges eingeschrieben.

(Sollte der Bachelor-Studiengang immer noch nicht abgeschlossen sein, wiederholt sich das oben beschriebene Verfahren ein weiteres Mal).

Nach Vorlesungsende Die Studierenden können die besuchten Master-Vorlesungen prüfen lassen. Hierfür ist ein Antrag beim Prüfungsamt notwendig. Die Prüfungen werden später für den Master-Studiengang angerechnet.
Vorlesungsbeginn
des nächsten
Semester
Fortführung des Master-Studiums

Die Studierenden führen ihr Master-Studium in der Regel im zweiten Fachsemester fort.